Physikalische Therapie

Die klassische Massage zählt zu den ältesten Massage-Arten.

Die “Kunst der Berührung”, die älteste Heilmethode der Welt, bewirkt Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele.
Die klassische Massage nimmt mittels verschiedener Grifftechniken (streichend, knetend, vibrierend, etc.) Einfluss auf die Muskulatur und oberflächliche Gewebsschichten.

Die dadurch verbesserte Sauerstoffzufuhr der Muskulatur und der Abtransport von Stoffwechselprodukten (die den Muskel verhärten) bewirken im Gewebe eine Schmerzlinderung.
Die Muskulatur wird ptimal für physiotherapeutische Behandlungstechniken vorbereitet.

Bei Sportlern ist die Massage eine sinnvolle Vor- und/oder Nachbereitung vor oder nach sportlichen Aktivitäten.
Bei berufs- und/oder haltungsbedingten einseitigen Belastungen bietet sich die klassische Massage als präventive Maßnahme an.

In Kombination mit vorheriger Wärmetherapie wie Fango oder Heißluft wird die Maßnahme optimal abgerundet.

Sie dient vor allem zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen der Muskulatur und zur Entspannung.

Bei der klassischen Massage wird hauptsächlich mit folgenden Grifftechniken gearbeitet:

  • Streichung
  • Knetung
  • Kreisung
  • Schüttelung
  • Klopfung
  • Punktbehandlung
  • Vibration

Diese unterschiedlichen Griffarten werden je nach verfolgtem Therapieziel zu einem Behandlungskonzept zusammengestellt. Dieses Konzept ist völlig auf das Krankheitsbild,
den Zustand des Patienten und den aktuellen Gewebsbefund abgestimmt.

Indikation

  • Bei Verspannungen z.B. durch zu langes Sitzen
  • oder einseitige Belastung
  • Löst Verklebungen des Bindegewebes und der Narben
  • Bei Rückenschmerzen
  • Bei Kopfschmerzen die durch verspannter Rücken-
  • und Nackenmuskulatur entstehen
  • Baut Stress ab und bringt Kraft und Energie
  • Senkt Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Dient zur psychischen Entspannung
  • Dient zur Steigerung der Durchblutung

Teil- und Ganzkörpermassage

Die klassische Massage kann als Teilmassage durchgeführt werden, wo speziell auf ein Körperteil, z.B. Rücken, Nacken, Beine, Bauch eingegangen wird um dort Verspannungen zu lösen.

Sie kann auch als Ganzkörpermassage angewendet werden, wo dann der gesamte Körper behandelt wird (Arme, Beine, Rücken, Nacken, Bauch…).

Eine Ganzkörpermassage hat eine sehr entspannende Wirkung.