Änderung der Vordrucke für die Verordnung von Heilmitteln

Verordnung von Heilmitteln

Die Vordrucke für die Verordnung von Heilmitteln (Muster 13, 14 und 18) ändern sich zum 1. Januar 2017. Sie enthalten dann ein zweites Feld für den ICD-10-Code.

Die Änderung der Vordrucke steht im Zusammenhang mit einer Neufassung der Diagnoseliste der bundeseinheitlichen Praxisbesonderheiten für Heilmittel. Die Liste heißt ab 2017 “besondere Verordnungsbedarfe”. Sie sieht zur Berücksichtigung der Heilmittelverordnung als “besonderer Verordnungsbedarf” teilweise einen zweiten ICD-10-Code vor. Die neuen Vordrucke ersetzen ab 2017 die bisherigen, die dann ihre Gültigkeit verlieren.

Muster 18Muster 18 (m)Im Rahmen der Abrechnung zur Heilmittelerbringer werden die alten Verordnungsmuster 13,14 und 18 jedoch auch im neuen Jahr akzeptiert, sofern sie ansonsten den Anforderung der Heilmittel-Richtlinie entsprechen. Diese fordert unter anderem die Angabe einer konkreten Diagnose. Hierfür können entweder ein oder mehrere ICD-10-GM-Codes genutzt oder die Diagnosen schriftlich angegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.